Interactive Systems Labs (ISL)

Praktikum Natürlichsprachliche Dialogsysteme - findet im SS 16 nicht statt

  • type: Praktikum (P)
  • semester: SS 2016
  • time: 2016-04-20
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude


    2016-04-25
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-04-27
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-04
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-09
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-11
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-18
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-23
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-25
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-05-30
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-01
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-06
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-08
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-13
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-15
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-20
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-22
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-27
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-06-29
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-07-04
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-07-06
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-07-11
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-07-13
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-07-18
    15:45 - 17:15 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude

    2016-07-20
    17:30 - 19:00 wöchentlich
    50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude


  • lecturer: Dr. Sebastian Stüker


    Prof.Dr. Alexander Waibel
  • sws: 2
  • lv-no.: 24891
NotesAnmeldung per Email: liang-guo.zhang@kit.edu
Description
  • Mit dem am Institut entworfenen Dialogmanager/Toolkit Tapas sollen durch aufeinander aufbauende Übungen Methoden zum Erstellen eines 'State-of-the-art'-Sprachdialogsystems erlernt werden.
  • Die Studierenden durchlaufen in der ersten Hälfte des Praktikums ein Tutorium zum Erlernen des Tapas Toolkits/Dialogmanagers und der zur Steuerung notwendigen Modellierungssprachen (ADL2, JSGF)
  • In der zweiten Hälfte des Praktikums entwerfen und erstellen die Studierenden in Gruppenarbeit selbstständig ein Sprachdialog-system für eine selbstgewählte Applikation und nehmen an einer Evaluation teil.
  • Die Studierenden sammeln Erfahrungen beim Testen/Evaluieren eines bestehenden Dialogsystems.
  • Tapas protokolliert die internen Abläufe bei der Benutzung und legt so die Funktionsweise eines Dialogsystems offen. Darüber hinaus können die Studierenden seinen Aufbau in den Programmquellen nachvollziehen.
BibliographyWeiterführende Literatur
  • McTear, Michael: Spoken dialogue technology : toward the conversational user interface, 2004
Content of teaching
  • Mit dem am Institut entworfenen Dialogmanager/Toolkit Tapas sollen durch aufeinander aufbauende Übungen Methoden zum Erstellen eines "State-of-the-art"-Sprachdialogsystems erlernt werden.
  • Die Studierenden durchlaufen in der ersten Hälfte des Praktikums ein Tutorium zum Erlernen des Tapas Toolkits/Dialogmanagers und der zur Steuerung notwendigen Modellierungssprachen (ADL2, JSGF)
  • In der zweiten Hälfte des Praktikums entwerfen und erstellen die Studierenden in Gruppenarbeit selbstständig ein Sprachdialog-system für eine selbstgewählte Applikation und nehmen an einer Evaluation teil.
  • Die Studierenden sammeln Erfahrungen beim Testen/Evaluieren eines bestehenden Dialogsystems.
  • Tapas protokolliert die internen Abläufe bei der Benutzung und legt so die Funktionsweise eines Dialogsystems offen. Darüber hinaus können die Studierenden seinen Aufbau in den Programmquellen nachvollziehen.
Workload

90 h

Aim
  • Der Studierende erfährt am Beispiel des Tapas Dialog-managers/Toolkits die Umsetzung von Algorithmen aus dem Bereich der Dialog- und Sprachmodellierung in ein Programm.
  • Nach Vollendung des Praktikums ist der Studierende vertraut im Umgang mit dem Sprachdialogmanager/Toolkit Tapas.
  • Das Praktikum vermittelt die notwendigen Schritte zum Entwurf und zur Erstellung eines Sprachdialogsystems und zur Anbindung von weiteren Komponenten.
  • Der Studierende erlernt die Grundfähigkeiten zur Teilnahme und Durchführung einer Evaluation von Sprachdialogsystemen.
  • Der Studierende erlernt die selbstständige Einarbeitung in ein bestehendes Softwaresystem an Hand gegebener Dokumentation und menschlicher Anleitung.
  • Der Studierende übt die Verwendung von Entwicklungsumge¬bungen und Versionsverwaltungssystemen in der modernen Softwareentwicklung.
  • Der Studierende verbessert seine Fähigkeiten bei der Arbeit in Gruppen und der Durchführung eines Projekts im Team mit selbstständiger Arbeitseinteilung.
  • Der Studierende erlernt die Initiierung von Kommunikation mit anderen Gruppen, sowie mit dem Praktikumsleiter.